11.03.2016

Miraculous: Tales of Ladybug and Cat Noir


Heute erzähl ich über den Cartoon Miraculous Ladybug


Inhalt:
Marinette Dupain-Cheng könnte fast als normale Schülerin durchgehen, aber sie hat ein Geheimnis: Wenn aber Paris bedroht wird verwandelt sie sich in die Superheldin Ladybug. Mit ihren Partner Chat Noir, welcher zugleich ihr Schulkamerade und ihre Flamme Adrien Agreste ist, aber wovon sie nichts weiß, beschütz sie zusammen Paris.
So muss sich Marinette nicht nur als Superheldin rumschlagen, aber zugleich die täglichen Alltagsprobleme lösen zum Beispiel wie sprech ich Adrien an ohne mich zu blamieren und muss aufpassen, dass niemand von ihrem Doppelleben erfährt.

Einige weitere Information, die man wissen sollte:



Meinung:
An sich ist Miraculous Ladybug ist relativ gleich aufgebaut: Marinette hat ein Problem, ein Bösewicht taucht auf, Ladybug und Chat Noir retten den Tag und Marinette löst das Problem. Dagegen spricht auch nichts. Der Caroon beginnt aber sofort, ohne wirkliche eine Einleitung. Die Originsfolgen sind an sich auch der krönende Abschluss der ersten Staffel.
Ein weiteres Problem, dass die Folgen wie schon angedeutet nicht chronologisch sind. Das nervt manchmal, da Folge 21 eindeutig vor Folge 20 spielt und somit manche Charakterentwicklung/Beziehungen in den nächsten Folgen wieder komplett anders sind.
Nun kommen wir mal zu den beiden Hauptcharakteren: Marinette und Adrien.
Marinette ist einfach nur wunderbar. Nett und einfühlsam und rundum eine gute Person. Unglaublich talentiert - sie nähet und wünscht sich Modedesignerin zu werden und ist sonst unglaublich kreativ. Als Ladybug ist sie eine selbstbewusste Heldin, die ihren Job erledigt und mehrere Folgen hat, wo sie zeigt, dass sie sich auch alleine es hinkriegen würde. Ihre Superkraft ist die Kraft des Erschaffens - sie kann mit ihren Lucky Charm einen Gegenstand beschwören mit den sie den Kampf zu ihren Gunsten drehen kann.
Es ist angenehm, dass die weibliche Heldin so eigenständig sein kann.


Ein Beitrag von Kira(23)

zurück